Menü Schließen

Beste Intraday-Handelsindikatoren

Suchen Sie nach den besten Intraday-Handelsindikatoren? Nun, es gibt nur sehr wenige, die den Zweck tatsächlich erfüllen. Viele Handelsindikatoren verwirren den Händler und ruinieren manchmal auch den Handel.

Daher müssen Sie sehr vorsichtig sein, welche Intraday-Charts und Intraday-Handelsstrategien Sie verwenden, damit diese auf geeignete Handelsindikatoren angewendet werden können.

Alle diese Entscheidungen sind super wichtig, während Sie im Intraday-Handel tätig sind.

Allerdings sollten wir nicht voreilig handeln.

Der beste Tipp, der jedem Intraday-Händler gegeben wird, ist, immer dem Trend zu folgen.

Ob es sich um einen Anfänger oder einen etablierten Händler handelt, der wichtigste Trick, den sie lernen müssen, ist die Vorhersage der Kursentwicklung der Wertpapiere, mit denen sie handeln.

Es ist für einen Intraday-Händler von entscheidender Bedeutung, den Markt zu verstehen und zu wissen, wohin er sich bewegt oder bewegen wird.

Dies geschieht mit Hilfe der technischen Analyse.

Die technische Analyse ist ein Handelsmechanismus, der dazu dient, die Statistiken der Kursbewegungen und des Volumens zu analysieren, um den weiteren Trend der Wertpapiere vorherzusagen.

Handelssoftware nutzt die Intraday-Handelsindikatoren, um Vorhersagen für den Aktienmarkt zu treffen.

Intraday-Handelsindikatoren sind die Werkzeuge, die in Kombination mit den Handelsstrategien verwendet werden, um den Händlern maximale Erträge zu bieten.

Einige Händler verwenden viele Indikatoren, während andere keine verwenden, jedoch ist es ratsam, die am besten geeigneten und besten Intraday-Handelsindikatoren zu verwenden, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Handelsindikatoren liefern wertvolle Informationen über die Richtung des Markttrends, die Dynamik des Marktes, die Beliebtheit der Wertpapiere durch die Bewertung des Volumens und das Gewinnpotenzial beim Handel mit dem betreffenden Wertpapier.

Diese Intraday-Handelsindikatoren verschaffen dem Trader einen klareren Überblick über den Markt und helfen ihm, fundiertere Entscheidungen darüber zu treffen, welche Wertpapiere er wie handeln sollte.

Es gibt mehrere Intraday-Handelsindikatoren, und jeder dient einem anderen Zweck in Bezug auf den Zeitrahmen des Trends oder ob er einen Trend oder ein Momentum anzeigt.

So wird es für den Trader zu einer entscheidenden Entscheidung, welche Handelsindikatoren er verwenden möchte.

Lesen Sie auch: Intraday Trading Time

Die Indikatoren müssen im Einklang mit der allgemeinen Handelsstrategie ausgewählt werden und auch nachdem man vollständig verstanden hat, wie der Indikator funktioniert, welche Berechnungen er durchführt und wie sich diese Berechnungen auf die Handelsentscheidungen des Händlers auswirken.

10 beste Intraday-Handelsindikatoren

Die 10 besten Intraday-Handelsindikatoren, die entweder einzeln oder in Verbindung mit anderen Indikatoren verwendet werden, sind folgende:

Gleitende Durchschnitte

Es ist einer der am häufigsten verwendeten Intraday-Handelsindikatoren. Gleitende Durchschnitte sind einfach eine Linie, die den durchschnittlichen Schlusskurs eines Wertpapiers über einen bestimmten Zeitraum verbindet, z.B. 100 Tage gleitender Durchschnitt, um die genaue Richtung zu verstehen.

Er gilt auch als einer der besten Indikatoren für den Daytrading-Futures, weil er Ihnen hilft, den Kurs einer Aktie, die Sie verfolgen wollen, zu erfassen.

Je länger die Dauer, desto genauer und zuverlässiger der gleitende Durchschnitt.

Handelsindikatoren

Sie helfen den Händlern, die Handelsmöglichkeiten in Richtung des aktuellen Trends herauszufinden und glätten die Volatilität des Marktes, um ein klares Bild zu vermitteln.

Er gibt Auskunft über das Momentum des Marktes, was ein wichtiges Merkmal für Intraday-Händler ist, über Trends, Trendumkehr und Stop-Loss- und Trailing-Stop-Loss-Punkte.

Einer der am häufigsten verwendeten Moving-Average-Handelsindikatoren ist der Kaufman Adaptive Moving Average Indicator.

Moving Average Convergence Divergence (MACD):

MACD ist einer der zuverlässigsten und besten Intraday-Handelsindikatoren, insbesondere für Momentum-Händler. Er gibt Auskunft über Momentum, Trendrichtung und Dauer.

Wie der Name schon sagt, arbeitet der MACD mit der Konvergenz und Divergenz zweier gleitender Durchschnitte.

Handelsindikatoren

Die Differenz zwischen zwei gleitenden Durchschnitten, normalerweise MACD-Spread genannt, wird berechnet, indem der 26-Tage-EMA (exponentieller gleitender Durchschnitt) vom 12-Tage-EMA abgezogen wird.

Diese Differenz hilft bei der Darstellung der MACD-Linie. Ein positiver Wert des MACD-Spreads deutet auf einen Aufwärtstrend hin, ein negativer Wert auf einen Abwärtstrend, und der Wert zeigt die Stärke des Trends an.

Eine Signallinie wird auch mit Hilfe des 9-Tage-EMA eingezeichnet.

Wenn sich die MACD-Linie oberhalb der Signallinie bewegt, wird ein Kaufsignal erzeugt, und wenn die MACD-Linie unterhalb der Signallinie liegt, wird ein Verkaufssignal erzeugt.

Bollinger Bands

Bollinger Bands oder BB ist einer der nützlichsten Handelsindikatoren. BB hilft, die überkauften und überverkauften Niveaus zu bestimmen.

Es besteht aus drei Bändern: einem mittleren Band, das der 20-Tage-SMA ist, einem oberen Band, das +2 Standardabweichung ist, und einem unteren Band, das -2 Standardabweichung ist.

Der Kurs eines Wertpapiers bewegt sich normalerweise zwischen dem oberen und dem unteren Band. Wenn die Volatilität größer ist, verbreitern sich die Bänder, und wenn die Volatilität geringer ist, verringert sich der Abstand zwischen den Bändern.

Handelsindikatoren

Die technische Intraday-Analyse unter Verwendung der Bollinger-Bänder führt zu fast 80 % Erfolg. Die angewandte Strategie besteht darin, dass, wenn sich der Kurs dem oberen Band nähert, das Wertpapier teuer ist und versuchen wird, zu seinem Durchschnitt zurückzukehren, so dass das Wertpapier zum Preis des oberen Bandes mit einem Ziel des Preises des mittleren Bandes oder des 20-Tage-SMA verkauft werden kann.

Gleichermaßen, wenn der Preis des Wertpapiers in der Nähe des unteren Bandes liegt, ist das Wertpapier billig und wird versuchen, sich auf seinen Durchschnitt zu bewegen; das Wertpapier sollte zum Preis des unteren Bandes gekauft werden, wobei das Ziel der Preis des mittleren Bandes ist.

Relative Strength Index (RSI):

Der RSI ist ein Handelsindikator, der dem Konzept von „buy low and sell high“ folgt. Er ist ein einfacher und nützlicher Handelsindikator, der anzeigt, wann ein Wertpapier überkauft oder überverkauft ist und eine Umkehr vollziehen kann.

Der RSI kann für verschiedene Zeitrahmen eingestellt werden und Werte zwischen 0 und 100 annehmen, wobei Null für überverkauft und Hundert für überkauft steht.

Handelsindikatoren

Zwischenwerte zeigen den erwarteten Trend an. Liegt der RSI-Wert unter 30, wird erwartet, dass die Aktie steigt, liegt der RSI-Wert über 70, wird erwartet, dass die Aktie fällt.

Der RSI ist ein hervorragender Momentum-Indikator, und wenn der Kurs des Wertpapiers die 30- oder 70-Marke erreicht, kann der Händler gewarnt werden, um einen Handel in dieselbe Richtung wie den Durchbruch einzurichten.

Mit all diesen Feinheiten ist der RSI mit Leichtigkeit einer der besten Intraday-Handelsindikatoren für Ihren Gebrauch.

Advance-Decline Line:

Die Advance-Decline-Linie (AD-Linie) ist einer der Breitseitenindikatoren. Sie analysiert die Marktstimmung und berechnet die Netto-Vorschüsse, d.h. die Differenz zwischen der Anzahl der steigenden und der Anzahl der fallenden Aktien.

Handelsindikatoren

Die Netto-Vorschüsse sind also positiv, wenn die Vorschüsse größer sind als die Rückgänge und umgekehrt. Die AD-Linie wird eingezeichnet und dann werden alle bullischen oder bearischen Divergenzen beobachtet.

Eine Divergenz zeigt die Veränderung der Beteiligung und kann eine Trendumkehr vorhersagen.

Average Directional Index (ADX):

Der ADX ist einer der Intraday-Handelsindikatoren, der nicht nur Auskunft über den Trend, sondern auch über die Stärke des Trends gibt.

Er ist von entscheidender Bedeutung, denn sobald die Stärke des Trends bekannt ist, sorgt der Handel in Richtung eines starken Trades dafür, dass der Trader seine Risiken reduziert und sein Gewinnpotenzial erhöht hat.

Handelsindikatoren

ADX verwendet den Plus-Directional-Indikator (+DI) und den Minus-Directional-Indikator (-DI), die geglättete Durchschnitte sind, und die Differenz zwischen den beiden wird verwendet, um den durchschnittlichen Richtungsindex abzuleiten.

ADX nimmt Werte zwischen 0 und 100 an und zeigt die Stärke des Trends an.

Stochastischer Oszillator:

Der stochastische Oszillator ist einer der Indikatoren für den Momentum-Handel und sicherlich einer der besten in der Herde. Er vergleicht den Schlusskurs eines Wertpapiers mit einer Preisspanne innerhalb eines bestimmten Zeitraums.

Der Stochastik Oszillator folgt nicht dem Preis oder dem Volumen, sondern dem Momentum, das als nützlicher Indikator dient, da das Momentum die Richtung ändert, bevor es der Preis tut.

Handelsindikatoren

Es handelt sich ebenfalls um einen bereichsgebundenen Indikator, so dass er auch dazu verwendet wird, Informationen über überkaufte und überverkaufte Wertpapiere zu liefern.

SuperTrend:

SuperTrend ist ein exzellenter und einer der besten Intraday-Handelsindikatoren, der klare Kauf- oder Verkaufssignale in einem Trendmarkt gibt. Er folgt den Kursen, wie die gleitenden Durchschnitte, und die Platzierung der Linie zeigt den aktuellen Trend.

Er setzt sich aus zwei Parametern zusammen: Periode und Multiplikator, und verwendet für die Berechnung seines Wertes die Average True Range (ATR), die den Grad der Preisvolatilität darstellt.

Die Periode ist also die Anzahl der ATR-Tage und der Multiplikator ist der Wert, mit dem die ATR multipliziert wird.

Handelsindikatoren

Ein Kaufsignal wird generiert, wenn der SuperTrend oberhalb des Schlusskurses schließt und ein Verkaufssignal, wenn er unterhalb des Schlusskurses schließt.

Commodity Channel Index:

Der CCI ist einer der nützlichsten Intraday-Handelsindikatoren auf dem Rohstoffmarkt, kann aber auch auf dem Aktienmarkt verwendet werden. Er hilft, neue Trends zu erkennen und warnt vor extremen Bedingungen.

Er misst die Differenz zwischen der Kursveränderung eines Wertpapiers und seiner durchschnittlichen Kursveränderung und hat Werte von 0, +100 und -100.

Handelsindikatoren

Wenn der Wert des CCI positiv ist, weist er auf einen Aufwärtstrend hin, und wenn der CCI-Wert negativ ist, befindet sich die Aktie im Abwärtstrend. Der CCI wird in der Regel in Verbindung mit dem RSI verwendet, um Informationen über überkaufte und überverkaufte Bedingungen zu erhalten.

Der CCI kann für verschiedene Zeitrahmen berechnet werden und ein kürzerer Zeitraum ist volatiler.

Sie können dies auch in Hindi lesen.

On-Balance Volume:

Das OBV ist ebenfalls einer der Momentum-Intraday-Handelsindikatoren.

Es nutzt den Volumenstrom, um die Kursveränderungen des Wertpapiers vorherzusagen. Das OBV addiert das Volumen an Aufwärtstagen und subtrahiert das Volumen an Abwärtstagen, um den Kauf- und Verkaufsdruck zu messen.

Handelsindikatoren

Wenn der Schlusskurs über dem vorherigen Schlusskurs liegt, dann ist das aktuelle OBV die Summe aus vorherigem OBV und aktuellem Volumen, und wenn der Schlusskurs unter dem vorherigen Schlusskurs liegt, dann ist das aktuelle OBV die Differenz zwischen dem vorherigen OBV und dem aktuellen Volumen, und wenn der Schlusskurs gleich dem vorherigen Schlusskurs ist, dann ist das aktuelle OBV gleich dem vorherigen OBV.

Es gibt also verschiedene technische Intraday-Handelsindikatoren, aber was der Händler aus jedem einzelnen von ihnen und ihrer Kombination ableitet, hängt vom Urteil des Händlers ab.

Es ist ratsam, jeweils nur ein oder zwei technische Indikatoren zu verwenden, um Fehler beim Intraday-Handel zu vermeiden, da mehr Informationen die Entscheidungsfindung komplexer und ungenauer machen können.

Wenn Sie mit dem Online-Handel beginnen möchten, können Sie uns gerne einige grundlegende Informationen mitteilen.

Wir werden einen schnellen Rückruf für Sie arrangieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.