Menü Schließen

Chemical Burn Treatment

Rinse and Clear Burn Area

  • Flood area with cool water for at least 20 minutes or until help arrives.
  • Make sure water doesn’t flow onto another part of the person’s body or onto you.
  • Don’t use a strong stream of water, if possible.
  • As you flush the burn (not before), remove jewelry or articles of clothing with chemical on them, unless they’re stuck to the person’s body.
  • After flushing the burn, follow instructions on the label of the chemical product, if available.
  • Don’t try to neutralize the burn with acid or alkali. Dies könnte eine chemische Reaktion auslösen, die die Verbrennung verschlimmert.
  • Tragen Sie keine antibiotische Salbe auf die Verbrennung auf.

Zu den wenigen chemischen Giften, die NICHT sofort mit Wasser gespült werden sollten, gehören trockener Kalk, Phenole und elementare Metalle (z. B. Natrium, Kalium, Calciumoxid, Magnesium, Phosphor). Trockener Kalk sollte vor der Spülung von der Haut abgebürstet werden. Er enthält Calciumoxid, das mit Wasser zu Calciumhydroxid, einem starken Alkali, reagiert. Elementare Metalle und bestimmte reaktive Metallverbindungen verbrennen oder setzen gefährliche Nebenprodukte frei, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Beispiele hierfür sind: Natrium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Lithium, Cäsium und Titantetrachlorid.

Alle Fragmente solcher Materialien sollten vorsichtig mit einer trockenen Pinzette entfernt und in eine Lösung gelegt werden, die nicht mit Wasser in Verbindung steht (z. B. Mineralöl). Danach sollte die betroffene Stelle mit Mineralöl (oder einer vergleichbaren Lösung) abgedeckt werden, um eine weitere Exposition gegenüber Luft und Feuchtigkeit zu verhindern. Zur Entfernung des Phenols muss es mit Schwämmen, die mit 50 % Polyethylenglykol (PEG) getränkt sind, von der Haut abgewischt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.