Menü Schließen

Global Food Safety Initiative

Innerhalb der GFSI ist Benchmarking ein „Verfahren, bei dem ein lebensmittelsicherheitsbezogenes System mit dem GFSI-Leitfaden verglichen wird“.

Bereits im Jahr 2000 war die Lebensmittelsicherheit aufgrund mehrerer öffentlichkeitswirksamer Rückrufe, Quarantänen und negativer Publicity für die Lebensmittelindustrie ein wichtiges Thema für die Unternehmen. Außerdem herrschte in der Branche eine große Auditmüdigkeit, da die Einzelhändler selbst Inspektionen oder Audits durchführten oder Dritte damit beauftragten. Diese wurden häufig anhand von Lebensmittelsicherheitssystemen durchgeführt, denen es an internationaler Zertifizierung und Akkreditierung mangelte, was zu unvergleichbaren Prüfungsergebnissen führte.

Die Vorstandsvorsitzenden globaler Unternehmen kamen im Konsumgüterforum (damals CIES) zusammen und waren sich einig, dass das Vertrauen der Verbraucher durch eine sicherere Lieferkette gestärkt und erhalten werden müsse. Die GFSI wurde ins Leben gerufen, um dies durch die Harmonisierung von Lebensmittelsicherheitsstandards zu erreichen, die dazu beitragen sollten, Doppelprüfungen in der gesamten Lieferkette zu reduzieren. Zu dieser Zeit gab es kein bestehendes System, das als „global“ bezeichnet werden konnte und von allen übernommen werden konnte. Die GFSI entschied sich daher, den Weg des Benchmarking einzuschlagen und ein Modell zu entwickeln, das die Gleichwertigkeit bestehender Lebensmittelsicherheitsregelungen feststellt und gleichzeitig dem Markt Flexibilität und Wahlmöglichkeiten lässt.

Dieses Benchmarking-Modell basiert auf dem GFSI-Leitfaden, einem Dokument, das unter Mitwirkung von Lebensmittelsicherheitsexperten aus der ganzen Welt verfasst wurde und das Verfahren festlegt, mit dem Lebensmittelsicherheitsregelungen von der GFSI anerkannt werden können, und das diesen Regelungen Leitlinien an die Hand gibt. Das GFSI treibt die kontinuierliche Verbesserung durch das Leitliniendokument voran, das regelmäßig mit Beiträgen aus der weltweiten Industrie aktualisiert wird, um sicherzustellen, dass die Anforderungen an Managementsysteme für Lebensmittelsicherheit robust sind. Die GFSI führt keine Zertifizierungs- oder Akkreditierungstätigkeiten durch.

Die Ziele der GFSI sind:

  • Reduzierung von Lebensmittelsicherheitsrisiken durch Gleichwertigkeit und Konvergenz effektiver Managementsysteme für Lebensmittelsicherheit
  • Kostenmanagement im globalen Lebensmittelsystem durch Beseitigung von Redundanzen und Verbesserung der betrieblichen Effizienz
  • Entwicklung von Kompetenzen und Aufbau von Kapazitäten im Bereich der Lebensmittelsicherheit zur Schaffung konsistenter und effektiver globaler Lebensmittelsysteme
  • Bereitstellung einer einzigartigen internationalen Stakeholder-Plattform für Zusammenarbeit, Wissensaustausch und Networking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.